Reisebericht Pitz Tour 2006

Unsere Familienfreizeit ins Pitztal (vom 17.04. bis 22.04.06) war mit 82 Teilnehmern (darunter 35 Kinder und Jugendliche) der Renner. So viele Teilnehmer waren in den letzten 23 Jahren seit Bestehen dieser Freizeit nicht dabei gewesen.

 

Jeden Tag sind wir mit zwei Bussen an den Fuß des Pitztaler Gletschers gefahren. Das Skigebiet des Gletschers ist nur mit der Pitz-Express-Bahn zu erreichen.

 

Wisst ihr eigentlich,

  • dass der Pitz-Express die schnellste Schrägstollenbahn der Welt ist? In acht Minuten fährt die unterirdische Bahn von der 1740 m hoch gelegenen Talstation bis auf 2840 m zur Bergstation des Gletschers.
  • dass man auf dem Gletscher mit der Pitz-Panorama-Seilbahn zum 3440 m hoch gelegenen „Hinteren Brunnenkogel" kommt? Er ist der höchste mit Liften erreichbare Punkt in Österreich.
  • dass bisher eine Talabfahrt nur für Könner über den Taschachferner möglich ist? Die Pitztaler haben aber schon lange eine Talabfahrt für alle  Wintersportler geplant. Mal sehen, ob die Pläne bis zum nächsten Frühjahr umgesetzt werden.

 

Unsere Kurse für die Skizwerge haben auch diesmal wieder allen viel Spaß gemacht. Bei der skisportlichen Betreuung der Erwachsenen und Jugendlichen gab es wieder interessante Höhepunkte. Beim Genuss-Carven war das Spiel der Fliehkräfte aktiv zu erleben und bei ‚Hansi Hinterseers' abenteuerlichem „Rosamunde Pilcher Romantik-Skilauf" konnte man an der wahren Freude des Skilaufens teilhaben.

 

Gerade für die Kinder war auch wieder einmal Après-Ski im Hexenkessel angesagt - der ideale Platz zum Tanzen und Austoben auch für die Großen...

 

Wie der Hexenkessel zum Après-Ski, so gehört das Slalomrennen am Ende der Skiwoche zur Pitz-Tour. Bei fantastischem Sonnenscheinwetter haben alle diesem Ereignis entgegengefiebert. Mit Leidenschaft und großem sportlichem Herz haben sich alle durch den Stangenwald gekämpft. Am Abend strahlten bei der  Siegerehrung alle Augen, als die Urkunden und Medaillen überreicht wurden. Von allen Gruppen können wir aus Platzgründen leider nur die drei Erstplatzierten des Rennens nennen:

 

Die „Alten Hasen" nach einem Lauf:

1. Beate Stein in 21,36 s

2. Jörg Bernius 21,56 s

3. Ernst Ide 22,49 s

 

die „Wilde Acht" nach zwei Läufen:

1. Iris Stein in 48,07 s

2. Christof Krimmelbein 48,84 s

3. Emilie Aurello 49,56 s

 

die "Pitztaler Huskies" nach zwei Läufen:

1. Fabienne Bernius in 55,92 s

2. Nathalie Bernius 58,20 s

3. Christian Bartels 59,09 s

 

die "Flitzer" nach zwei Läufen:

1. Max Krämer in 59,55 s

2. Thomas Trautmann 60,98 s

3. Annika Bauer 63,37 s

 

die „Wilden Schneehasen" nach zwei Läufen:

1. Pit Latrille in 72,71 s

2. Hanna Bartels 83,75 s

3. Janina Bauer 95,32 s

 

die „Snow Tigers" nach zwei Läufen:

1. Christian Schulte in 66,91 s

2. Paul Schulte 78,61 s

3. Christian Beck 115,19 s

 

die "Außerirdischen" nach einem Lauf:

1. Mariella Eisenhauer in 17,96 s

2. Sophia Krimmelbein 23,30 s

3. Eva Teleki 29,03 s

 

die „Bügelbrettler' nach einem Lauf mit

1. Jonathan Knerr in 31,34 s

 

und den „Senios" nach einem Lauf mit

1. Ingeborg Deininger in 26,89 s 

2. Wolfgang Deininger 28,89 s.

 

Das Pitz-Betreuerteam bedankt sich bei allen für eine tolle Skiwoche auf dem  Pitztaler Gletscher. Wir freuen uns jetzt schon wieder auf das nächste Mal mit euch im Pitztal – bei der Pitz Tour 2007!

 

Euer Pitz-Betreuerteam

Werena, Ralf, Hermann, Fritz, Gerd und Thommy

Kontakt:

Schisportgemeinschaft "Odenwald" e.V.

Dreiseentalstr. 37

D-64711 Erbach

Telefon +49 (0)6062 5641

info@ssg-odenwald.de

Mitgliedschaft.pdf
PDF-Dokument [231.1 KB]

Besucher seit April 2012: