Odenwälder in Thüringen vorn - überzeugende Vorstellung der SSGO

 

An zwei aufeinander folgenden Wochenenden im Februar fuhren insgeasmt vier SSGO-Nachwuchsläufer in den Thüringer Wald, um dort bei wichtigen Wettkämpfen anzutreten.

 

Unerwarteter Erfolg für Noah Erle

 

Zunächst war Noah Erle als einziger SSGO-Athlet der Kinderklasse am 18. Februar 2018 am Inselberg in Tabarz am Start. Dort wurde ein gemeinsames Rennen des HSV Kids-Cup und Thüringer Zwergen-Cups ausgetragen. Bei mehr als 20 Startern gewann Noah Erle aus Reichelsheim-Rohrbach, der erst seit einem Jahr Skirennsport betreibt überraschend deutlich mit fast 4 Sekunden Vorsprung vor dem schnellsten Thüringer. Noah schob sich damit auf den 2. Platz der Kids-Cup-Gesamtwertung vor.

Noah Erle

 

Schülerteam bei Punkterennen stark mit Siegen für die SSGO

 

Am letzten Februar-Wochenende ist die Schisportgemeinschaft (SSGO) dann mit drei Jungs der Schülerklasse ins Thüringische Steinach gereist, um bei den Thüringer Schülermeisterschaften gegen die Wettkämpfer aus Thüringen, Franken und Niedersachsen anzutreten. Die Herausforderungen waren vielfältig. Nach einem Flutlicht-Slalom am Freitag-Abend mussten die Schüler am Samstag bereits um 7.00 Uhr zum Riesenslalom antreten, der durch den berüchtigten Steilhang geführt war Dieser Steilhang flößte einigen Läufern Respekt ein und stellte mit seiner „Kompression“ am Ende – einem abrupten Übergang  ins Flachstück – eine Schlüsselstelle dar. Am Sonntag früh folgte der Parallelslalom im nahe gelegenen Heubach, der vor allem durch extreme Kälte und heftigen Wind den jungen Athleten stark zusetzte.

 

Jonas Frank aus Brensbach stellte bei diesen Wettkämpfen  in der Altersklasse U14 eine Klasse für sich dar. Im Slalom führte er nach dem ersten Durchgang mit sattem Vorsprung von 2,57 Sekunden und fädelte im 2. Durchgang ein. Seine SSGO-Teamkollegen Paul Pludra (Fränkisch-Crumbach) und Felix Wagemann (Jugenheim) schieden ebenfalls aus. Wesentlich besser lief es für das Team im Riesenslalom. Nach zwei fehlerfreien Fahrten siegte Jonas Frank mit mehr als 3 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Mit den Plätzen 5 und 6 schafften es auch Felix und Paul ins Vorderfeld des Klassements. Ein ähnliches Bild bot sich am Sonntag im Parallelslalom. Auch hier war Jonas nicht zu schlagen und fuhr auf Platz 1. Paul und Felix belegten die Ränge 4 und 6.

Jonas Frank (1.), Paul Pludra (rechts) Felix Wagemann (2. von rechts)

 

Nach diesem ersten Teil des Rennens, der als „Punkterennen“ für die Rangliste des Deutschen Skiverbandes zählt, wurde ein zusätzlicher Wettbewerb im „KO-Modus“ ausgetragen, für den sich die vier schnellsten Läufer des gesamten Schülerfeldes aus den Altersklassen U14 und U16 qualifizierten. Jonas war dabei und musste gegen die durchweg zwei Jahre älteren Thüringer Spitzenfahrer antreten. Im ersten Halbfinal-Lauf kämpfte sich Jonas nach anfänglichem Rückstand am Gegner vorbei  und gewann mit einem halben Torabstand Vorsprung. Im zweiten Lauf holte er seinen Gegner nach leichtem Fahrfehler nicht ein und unterlag. Die Auswertung der Laufzeiten musste die Entscheidung bringen. Diese fiel mit 4/100 Sekunden denkbar knapp zugunsten des späteren Final-Siegers Pascal Mika vom SV 08 Steinach aus. Jonas gewann anschließend deutlich das Rennen um Platz 3 und konnte abermals das Siegertreppchen besteigen.

Jonas Frank im KO-Wettbewerb des Parallelslaloms

Kontakt:

Schisportgemeinschaft "Odenwald" e.V.

Dreiseentalstr. 37

D-64711 Erbach

Telefon +49 (0)6062 5641

info@ssg-odenwald.de

Mitgliedschaft.pdf
PDF-Dokument [231.1 KB]

Besucher seit April 2012: